Mit diesem Guide (oder auch Tutorial) möchten wir speziell den Anfängern und Neulingen in die Welt von iRacing helfen. Wir versuchen hier die wichtigsten Fragen zu Beginn zu beantworten.

Preismodell

iRacing läuft über ein Abo Modell. Die Jahresmitgliedschaft kostet $110. Bei Neuanmeldungen bekommt man allerdings 50% Rabatt. Man bekommt bei Anmeldung freie Fahrzeuge und Strecken spendiert (18 Fahrzeuge und 18 Strecken), jedes weitere Fahrzeug ($12) und Strecke ($15) muss kostenpflichtig freigeschaltet werden. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit Guthaben zurückzubekommen, wenn man pro Saison eine bestimmte Anzahl Rennen fährt (bis zu $40 im Jahr).

Was kann ich fahren?

In iRacing gibt es vier verschiedene Disziplinen an Rennen. Road, Oval, Dirt Road und Dirt Oval. Jede Disziplin hat eine separate Bewertung, das heißt, wenn man ein Oval Rennen fährt, muss man keine Angst um seine Bewertung in der Road Disziplin haben.

Road: Open-Wheel Fahrzeuge(Skip Barber, F3, F1, Formel Renault), Sportwagen(GT3, GTE, Porsche Cup), Prototypen (LMP1, LMP2, DP)
Oval: NASCAR (Trucks, Xfinity, Cup), Indycar
Dirt Road: Rallycross (GRC)
Dirt Oval: Midgets, Sprint Cars

Wann kann ich fahren?

Offizielle Rennen finden immer in bestimmten Abständen statt. So starten die GT3 Rennen z.B. alle 2 Stunden oder der Mazda MX-5 Rookie Cup jede Stunde.

Als Hilfe gibt es hierzu den iRacing Planner: https://iracing-week-planner.tmo.lol/
Man kann eintragen, welche Fahrzeuge und Strecken man besitzt und sieht dann, in welchen Serien man fahren kann und wann die Rennen sind.

Saison

Eine Saison in iRacing besteht aus 12 Wochen. Dabei geht eine Woche von Dienstag 0:00 bis Montag 23:59. In jeder Woche wird in jeder Serie eine bestimmt Strecke gefahren, sodass man sicher genug Zeit zu trainieren hat, bevor man ein Rennen fährt. Dies macht die Rennen extrem seriös und kompetitiv. Die Strecken in jeder Serie werden jeweils von der Community ausgewählt und werden häufig schon ab Mitte der Saison ausgewählt.
Nach den 12 Wochen einer Saison kommt Woche 13, in dieser Woche sind die normalen Serien auf Pause und es kommt neuer Content, wie zum Beispiel Tag/Nacht Wechsel oder ein neues Schadensmodell oder neue Fahrzeuge und Strecken. Während der Woche 13 gibt es einige Fun Serien welche nicht zum Rating zählen und daher auch nicht zu Ernst genommen werden. Die Rookie Serien bleiben falls man noch Safety Rating braucht um aufzusteigen in der Lizenz.

iRating? Safety Rating? Lizenzen?

In iRacing bestimmen Lizenzen in welchen Serie man fahren kann.

Rookie > D > C > B > A > Pro

Um in die nächste Lizenz aufzusteigen muss man sein Safety Rating (SR) erhöhen. Das Safety Rating sagt aus, wie sicher man fährt. In jedem Rennen sammelt man Incident Punkte (incs). Diese werden als x dargestellt. Sammelt man 17x in einem Rennen wird man disqualifiziert.

Leichter Kontakt mit Streckenbegrenzung oder anderem Fahrzeug: 0x
Strecke verlassen (Off-Track): 1x
Kontrolle verlieren oder grosser Kontakt mit Streckenbegrenzung: 2x
Grosser Kontakt mit anderem Fahrzeug: 4x

Dabei zählt immer nur die schlimmste Kategorie in einem bestimmten Fenster. Falls man zum Beispiel die Strecke verlässt und sich deswegen dreht bekommt man 2x. In der Simulation wird das so dargestellt: (1x -> 2x). Falls man leichten Kontakt mit einem Fahrzeug hat, und der danach von der Strecke geht, bekommt man selber auch 1x. (0x -> 1x) Das gleiche passiert auch wenn diese Person sich danach dreht (0x -> 2x) oder durch den Kontakt in jemanden anderen fährt und starken Schaden verursacht (0x -> 4x). Die Simulation erkennt also nicht, wer an einem Unfall Schuld ist und jede Person, welche an einer Situation beteiligt ist bekommt incs.

Nun hängt das Safety Rating direkt von diesen Incident Punkten ab. Das Rating selber geht von 0.00 bis 4.99. Man startet in der Rookie Lizenz mit 2.50 SR. Wenn man viele Incident Punkte in einem Rennen sammelt, geht diese Zahl nun runter, wenn man wenige sammelt geht sie rauf. Berechnet wird dies über wie viele Kurven man pro Incident fährt. Die genaue Berechnung weiss nur iRacing selber, allerdings ist bekannt dass man in den höheren Lizenzen weniger incs pro Rennen haben muss als in den tieferen. Da die Berechnung auf Kurven pro inc funktioniert, heisst das, dass Rennen in denen man viele Kurven fährt auch mehr SR sammeln kann.

Um nun in die nächste Lizenz aufzusteigen, muss man sein SR über einen bestimmten Punkt bringen. Generell bekommt man ueber 4.0 sofort die nächste Lizenz, zwischen 3.0 und 3.99 steigt man Ende der Saison auf. Unter 1.0 steigt man sofort ab und zwischen 1.00 und 1.99 steigt man Ende der Saison ab. Die Rookie Lizenz ist da speziell, da steigt man schon bei 3.00 sofort auf und die D Lizenz kann auch nicht mehr verloren gehen. Geht man über eine ganze Zahl Schwelle, also zum Beispiel von 2.95 auf 3.10 bekommt man einen 0.4 SR Bonus. Das SR nach dem Rennen ist also 3.50. Dies soll verhindern, dass jemand immer über die Schwelle vom aufsteigen und wieder runter fällt. Dieser Bonus funktioniert aber auch in die andere Richtung. Hat man vor dem Rennen 3.03 und wird abgeschossen, hat man nach dem Rennen vielleicht noch 2.56.

Um zu verhindern dass jemand innerhalb von einer Woche von Rookie zur A Lizenz kommt aber zu wenig Erfahrung hat, gibt es die MPR (Minimum Race Participation). Um aufzusteigen muss in jeder Lizenz die MPR erfüllt sein. Die MPR sagt aus, dass man 4 Rennen in der aktuellen Klasse oder darüber fahren muss. Das heißt, ist man von D auf C aufgestiegen, muss man wiederum mindestens 4 Rennen IMSA oder Porsche Cup oder anderes fahren. Dies muss nicht alles in der gleichen Serie sein. Falls man die MPR nicht erfüllt hat, und trotzdem ueber 4.0 ist, macht das nichts aus. Als Bonus kann man nun Rennen in der höheren Lizenz schon fahren, diese zählen auch zur MPR und man kann so eine LIzenz überspringen. Zum Beispiel bin ich in der C Lizenz aber will unbedingt GT3 Sprint Rennen fahren in der B Lizenz. Ich fahre also Skip Barber in der D Lizenz welche zwar nicht zum MPR zählen aber mir SR geben. Ich komme nun auf C4.45 und werde nicht auf B hochgestuft, aber ich darf nun VRS GT Sprint fahren, und nach Vier Rennen bekomme ich die B Lizenz.

Nun gibt es noch eine zweite Wertung in iRacing, das iRating. Das iRating besagt, wie schnell ein Fahrer ist und wird erhöht durch gute Platzierungen und wird verringert wenn man schlecht abschneidet. Man startet mit einem iRating von 1350, allerdings wird das in der Rookie Lizenz noch versteckt. Hinter dem iRating steckt das Elo System. Am Ende jedes Rennens wird man mit jedem Fahrer verglichen und nimmt Punkte weg von den Fahrern welche tiefer platziert sind, und muss Punkte abgeben an alle mit höheren Platzierungen. Da erwartet wird, dass jemand mit einer hohen Wertung jemand mit einer tiefen Wertung schlägt, bekommt jemand mit 6000 iRating nur wenig von jemandem mit 1000. Andersrum allerdings, würde der Fahrer mit 1000 iRating einen großen Anstieg in seinem iRating sehen.

Alles zusammen kann dass dann in etwa so aussehen.

Diese Grafik findet ihr, wenn ihr bei iRacing eingeloggt seid am oberen Bildschirmrand. Diese Beispielgrafik sagt dabei folgendes aus:

– Oval (oben links): B Lizenz von 3.50 mit einem iRating von 1286
– Dirt Oval (oben rechts): R Lizenz ohne iRating
– Road (unten links): C Lizenz von 2.83 mit einem iRating von 1377
– Dirt Road (unten rechts): C Lizenz von 2.78 mit einem iRating von 1421

Endurance Rennen

Bei iRacing finden regelmäßig Endurance Rennen statt.

Es gibt beispielsweise folgende Serien:
– VRS GT3 Endurance Series (jede Woche Sa. + So. , 3h Rennen mit GT3 Fahrzeugen)
– iRacing LeMans Endurance Series (alle 2 Wochen Sa. + So. , 6h Rennen mit GTE,LMP2 und LMP1)

Die VLN (folgt dem echten VLN Plan mit teilweise wechselnden Fahrzeugklassen wie GT3,Porsche Cup etc.). Außerdem veranstaltet iRacing natürlich auch Special Events wie z.B. 24h Nordschleife, 24h LeMans oder 12h Sebring.
Bei diesen Events kommt sogar der Tag/Nachtwechsel ins Spiel und sorgt für zusätzliche Herausforderungen.

Alle Informationen zu diesen Events findest du hier: https://www.iracing.com/specialevents/

Da es sich bei diesen Rennen um Teamevents handelt (Ausnahme: VLN), braucht man natürlich einen Partner.
Wir von GSR haben hierfür den GSR-Friends Bereich geschaffen. Hier findest du Gleichgesinnte und kannst dich mit Ihnen zu den Rennen verabreden.

Weitere Fragen? Falls du sonst noch irgendwelche Fragen hast, schau doch auf unserem Discord vorbei.