In diesem Worklog wollen wir euch ein sehr platzsparendes Mini-ITX-System zeigen, welches beispielsweise für SimRacing genutzt werden kann und mit potenter Hardware ausgestattet ist. Die von uns verbaute Hardware ist dabei folgende:

– Intel Core i9 9900K @ 5GHz
– AsRock Z390 Phantom Gaming-ITX/ac
– 32GB Kingston HyperX FURY 32GB (2x 16GB) DDR4-2666 CL16 DIMM, Schwarz
– EVGA GeForce RTX 2080 Ti Black Edition Gaming
– Samsung SSD 950 Pro 512GB, M.2
– Intel SSD 660p 2TB, M.2
– Ncase M1
– Corsair SF750 80 PLUS Platinum

Um die verbaute Hardware vernünftig kühlen zu können, haben wir die AIO-Wasserkühlung NXZT Kraken 52 für die CPU genutzt und mit zwei Noctua NF A12x25 PWM ausgestattet. Die Grafikkarte wird mit der standardmäßigen Luftkühlung gekühlt und wird dabei von unten mit zwei Noctua NF A12x15 PWM mit Frischluft versorgt. Zu erst hatten wir hier zwei 120mm Noiseblocker eLoops genutzt (siehe Fotos), diese waren im Vergleich zu den Noctua-Lüftern aber deutlich lauter und wurden somit ausgetauscht.

An der Rückseite haben wir den Noctua NF-A9 PWM verbaut, welcher etwas von der heißen Luft nach außen führt. Da die 2080 Ti aber ziemlich viel Wärme in das System bringt, mussten wir uns noch etwas überlegen. Letztendlich hat das Undervolting der Grafikkarte den gewünschten Erfolg gebracht. Es ist also möglich entsprechende Hardware in einem derart kompakten Gehäuse zu nutzen, allerdings bedarf dies etwas Gedanken über die Kühlung sowie im besten Falle eine verringerte Spannung für die Grafikkarte.

Mit den nun vorgenommenen Änderungen erreichen wir 60°C CPU und 80°C GPU-Temperatur unter Last in iRacing bei den aktuell warmen Sommertagen in Deutschland. Wir sind sehr zufrieden mit dieser kompakten und dennoch leistungsstarken Lösung bei einer angenehmen Lautstärke. Eventuell werden wir versuchen, mit einem anderen Kühlkörper die GPU noch besser zu kühlen und euch das Ergebnis dann natürlich hier bei uns zeigen.

Eure Anregungen oder Fragen beantworten wir gerne hier oder in unserem Discord.