Event: GSR vs.XBR
Fahrzeuge: V8 Supercars (Setup erlaubt)

Fahrer GSR: eGo Road Runner; GSR Schachter88; GSR tobination; GSR Hayabusa; von Dohlen; CHRISSI VfB; Kivi69; wAx Chick3n; GSR Stock

Zusammenfassung Rennen 1 / Hockenheim GP (Tag/Sonne)
Qualifying (4 Runden):

Das Qualifying in Hockenheim ist, nach anfänglichen Bedenken, gut gelaufen. Von den ersten zehn Startplatzierungen konnte sich GSR sieben Plätze sichern, darunter die ersten vier Platzierungen.

Platz 1-3: eGo Road Runner – GSR Schachter88 – GSR tobination

Rennen (25 Runden, 1 Pflichtboxenstop)
21 Wagen, davon 9 GSR Fahrzeuge, versammelten sich bei strahlendem Sonnenschein auf der Zielgeraden in Hockenheim zum stehenden Start. Die Spannung war groß, denn so mancher hatte Angst seinen Wagen “abzusaufen”.
Am Ende ging der Start aber reibungslos über die Bühne. Nach zwei Runden und ein paar leichten Kollisionen hatte sich das Feld zunehmend in die Länge gezogen und es folgten 23 Runden mit so manchen Problemchen und Zweikämpfen.
Nach einem gelungenem Rennen und der Zieldurchfahrt konnte sich GSR die ersten sieben Plätze sichern.

Platz 1-3: eGo Road Runner – GSR Schachter88 – GSR tobination

Zusammenfassung Rennen 2
Nürburgring GP (Tag/Sonne) / Qualifying (4 Runden)

Das Qualifying am Nürburgring GP lief dann schon deutlich entspannter ab. Die anfänglichen bedenken waren völlig verflogen und jeder GSRler freute sich auf das zweite Rennen. Das spiegelte sich dann auch in den Zeiten wieder. Erneut konnte GSR sich sieben der ersten zehn Startplätze sichern, darunter diesmal die Plätze eins bis fünf.

Platz 1-3: GSR Schachter88 – eGo Road Runner – von Dohlen

Rennen (22 Runden, 1 Pflichtboxenstop)
Zum zweiten Mal versammelten sich 21 Fahrzeuge an der Zielgeraden zum stehenden Start, diesmal an der Nürburg.
Die Nervösität zog wieder spürbar an mit Blick auf die erste enge Kurve und gut zwanzig Rennwagen im Nacken. Schön das GSR im Quali so stark abschnitt, somit konnte man sich gut absprechen und die erste Kurve verlief für das vordere Starterfeld problemlos. Das Rennen entwickelte sich für die meisten positiv, natürlich gab es auch hier ab und an mal den ein oder anderen Rempler, Verbremser oder Fehler, doch im Großen und Ganzen war es ein gutes Rennen. Mit der Zieleinfahrt konnte GSR wieder sieben der ersten zehn Platzierungen für sich behaupten.

Zwei gute, faire Rennen und 21 top lackierte Fahreuge, was will man mehr…?Es hat Spaß gemacht und ich denke mal, soweit von XBR Interesse besteht, würden alle wieder gerne antreten.

Videos der Rennen sind von GSR Hayabusa hochgeladen worden.

Das einzig negative am Abend waren die Verbindungsprobleme von GSR Agroh3knie, der aufgrund dessen leider nicht teilnehmen konnte.