Hier der Rennbericht vom 11. Lauf der GT Masters in Sugo (Japan).

Das Qualifying:

Das Qualifying war wieder eine spannende Angelegenheit. Zwar stand der Polesetter mit HNT Ricco recht früh schon fest, da er als Einziger die 1:19:… knacken konnte. Waren die Plätze dahinter um so umkämpfter. Am Ende sicherten Marmueller und unser Rückkehrer Kai13F die Plätze hinter HNT Ricco.

1. HNT Ricco 1:19:713
2. Marmueller 1:20:282
3. Kai13F 1:20:482
4. GSR Tobination 1:20:523
5. Roxi46 1:20:639
6. Spisch 1:20:669
7. xXSimoPowerXx 1:21:040
8. oo Hayabusa oo 1:21:041
9. o GSR Stock o 1:21:611

Das Rennen:

Das Rennen hatte es von Anfang an in sich. So konnte sich Hayabusa zum Beispiel in der Anfangsphase von seinem 8 Startplatz auf den 4 Platz vorkämpfen. Was er allerdings auch den vor ihm hart geführten Duellen zu verdanken hatte. So fanden sich nämlich unter anderem Marmueller und Kai13F und GSR Tobination im hinteren Feld wieder. Diesen Umstand konnte auch Spish für sich nutzen und bis auf Platz 2 vorfahren und sich dort festsetzen.
Allerdings so richtig interessant und leicht chaotisch wurde es als plötzlich ein Tropensturm über die Strecke fegte. Mit den neuen Wetterverhätnissen kamen nicht alle gleich gut klar. Der größte Nutznießer des ganzen war Roxi46. War er das ganze Wochenende schon immer vorne mit dabei, trumpfte er nun im Regen richtig auf. So war er teilweise 2-3 Sekunden pro Runde schneller unterwegs als der Rest des Feldes und konnte sich so bis auf den 2 Platz vorarbeiten. Als er gerade dabei war auf den Führenden HNTRicco aufzuschließen, hörte der Regen wieder auf und auf der abtrocknenden Strecke konnte er seinen Vorsprung wieder vergrößern.

Durch den einsetzenden Regen wurde allerdings auch das Rennen von GSR Stock zerstört. Nachdem sich die Boxencrew zweimal weigerte ihm Regenreifen aufzuziehen, war der Rennnachmittag quasi gelaufen und er war zum hinterherfahren verdammt. Zum Supergau kam es dann knapp 15 Minuten vor Schluss, als sich sein Ferrari einfach dazu entschied stehen zu bleiben und auch keinen Anlass mehr sah wieder zu starten. Das gleiche Schicksal ereilte den zu dem Zeitpunkt noch auf dem 2 Platz liegendem HNT Ricco. Der erst durch einen Boxenstoppfehler seine Führung abgeben musste und zwei Runden später gab auch sein Ferrari den Geist auf. Ganz ohne Probleme verlief auch das Rennen von Hayabusa nicht. Bei ihm weigerte sich seine Crew auch zweimal Slicks aufzuziehen, womit er jegliche Chancen auf das Podium begraben musste.

Am Ende konnte Roxi46 seinen Sieg locker nach Hause fahren gefolgt von Spisch der zwar Probleme mit dem Regen hatte, sich aber die ganze Zeit wacker unter den ersten Drei aufhalten konnte und so sich seinen Podiumsplatz verdiente. Dritter wurde Marmueller der nach seinem Dreher in der Anfangsphase wieder auf Platz 3 vorfahren konnte.

Das Ergebnis:

1. Roxi46
2. Spisch
3. Marmüller
4. oo Hayabusa oo
5. Kai13F
6. GSR tobination
7. xXSimoPoweerXx

Fazit des Rennens:

Wieder ein sehr abwechslungsreiches Rennen. Konnten sich am Anfang im Trockenen einige nach vorne kämpfen, wurde das Rennen durch den Tropensturm wieder ordentlich durcheinander gewürfelt. Vor allem die Leistung von Roxi46 stach dabei besonders hinaus. Ein wenig getrübt wird das ganze allerdings durch die Zwei komplett Ausfälle (HNT Ricco/GSR Stock) und die zwei Boxenstopp-Bugs die den beiden Fahrern Hayabusa/GSR Stock ein wesentlich besseres Ergbnis unmöglich machte. Trotzdem war es wieder ein schöner Rennabend mit euch und hoffe man sieht sich in Le Mans beim 24 h Rennen wieder.