R3E (PC): Strafenkatalog

  • vdv.pngAllgemeine Infos:

    Jeder Fahrer der an einem Cup/Meisterschaft teilnehmen möchte, muss sich den

    Strafenkatalog genau durchlesen und bestätigt durch die Anmeldung an der Serie / dem Cup

    mit den Strafenkatalog vertraut zu sein. Um einen fairen Wettkampf zu unterstützen,

    realistische Standards einzuhalten und einen Lerneffekt zu erzielen gibt es auch bei uns einen

    Strafenkatalog. Dieser gilt als Richtlinie für die Rennkommissare, Einzelfälle können trotzdem

    abweichend behandelt werden. Ebenso gibt es keine Gewähr auf Vollständigkeit - aus

    Verbindung des fairen Wettkampfes und des SimRacings kann auch Fehlverhalten, welches

    im Reglement nicht erwähnt ist, mit nicht erwähnten Strafen geahndet werden. Mögliche

    Strafe für Folgerennen verfallen nicht bei Abwesenheit, sondern werden bis zur Absolvierung

    übertragen.



    Aussprechen von Strafen:

    Strafen werden von der Rennleitung nach der Auswertung der Rennen ausgesprochen. Die

    Strafen werden in dem RaceControl Channel bekannt gegeben.


    • Unabgemeldet fehlend: Hat sich ein Fahrer angemeldet, fehlt aber trotzdem, ohne sich

    beim zuständigen Admin abzumelden, bekommt er 3 Punkte in der Gesamtwertung

    abgezogen.


    • Pflichtboxenstopp ignoriert: Der Fahrer kann durch fehlende Gleichberechtigung,

    Wettbewerbsverzerrung und mangelnde Auswertbarkeit nicht gewertet werden, es

    erfolgt die Disqualifikation vom ganzen Rennabend.


    • Boxenein/ausfahrtslinie überfahren: Überfährt ein Fahrer nach dem Boxenstopp die Boxenein- oder

    Ausfahrtslinie ohne dabei rückwärtigen Verkehr zu gefährden oder zu blockieren,

    erhält er dafür eine 5 Sekunden Zeitstrafe (auf das Rennergebnis addiert), gefährdet oder

    behindert er dabei einen anderen Fahrer erhält er dafür eine 10 Sekunden Zeitstrafe.


    • Verwarnungen: Für kleine Vergehen/Auffälligkeiten [z.B. riskantes Fahren ohne

    Kollisionen/Nachteil für einen anderen Fahrer; Blockieren durch mehrmalige

    Spurwechsel], kann ein Fahrer eine Verwarnung erhalten.


    • Strafpunkte: Strafpunkte können ähnlich wie Verwarnungen bei verschiedensten Vergehen von der Rennleitung verteilt werden. Die Anzahl, sowie die generelle Anwendung der Strafpunkte wird von der Rennleitung entschieden.


    • Unsicheres Starten: Entsteht durch den Start eines Fahrers eine gefährdende

    Situation, so wird eine Verwarnung verteilt. Bei starken Fehlverhalten am Start können

    auch härtere Strafen verteilt werden.


    • Kollisionen/unfairer Zweikampf: Am schwierigsten und aufwändigsten zu bewerten,

    wird bei diesem Punkt um besondere Objektivität und Besonnenheit eines jeden Fahrer

    gebeten! Je nach Situation können Verwarnungen, Zeitstrafe [+5/10/20/30],

    Strafgewicht/Durchfahrtsstrafe/Ausschluss am Qualifying am nächsten Renntag eine

    mögliche Strafe sein. Bei der Entscheidung spielen Entstehung, Rennsituation und

    Nachteil für den Geschädigten eine Rolle. Vor allem die erste Runde wird sensibel

    geahndet.


    • Missachten blauer Flaggen: Missachtet ein Fahrer während des Qualifyings eine blaue

    Flagge, bekommt er 5 Sekunden auf das Rennergebnis addiert. Missachtet ein Fahrer

    eine blaue Flagge während des Rennens, können je nach Situation Strafen von +5s/+10s

    verteilt werden.


    • Mehrfaches wechseln der Rennlinie (Zweikampf): Wechselt ein Fahrer im Positionskampf mehrmals die Rennlinie so bekommt er im Einzelfall eine Verwarnung. Bei wiederholten Auffälligkeiten können härtere Strafen ausgesprochen werden.

    • Unsicheres Betreten der Strecke: Das unsichere Betreten der Strecke wird grundsätzlich mit einer Verwarnung bestraft. Bei größeren Folgen können +5/+10 oder +15 Sekunden auf das Rennergebnis addiert werden



    • Cutting: Werden die Tracklimits nicht eingehalten oder gar ganze Kurven ausgelassen, ohne die gewonnene Zeit / die gewonnen Position(en) durch verlangsamen / überholen lassen zu kompensieren, so können je nach Ausmaß Verwarnungen oder 5/10/15s< Zeitstrafen verteilt werden.


    • Wiederholungstäter: Bekommt ein Fahrer mehrere Strafen für dasselbe Rennen, so kann

    die Rennkommission die Strafen zu einer Gesamtstrafe zusammenfassen. Begeht ein

    Fahrer innerhalb der laufenden Saison an mehreren Rennen wiederholt ein Vergehen

    gleicher Art so kann das Strafmaß erhöht werden.


    Das Orga-Team/Die Rennkommission behält sich vor, den Strafenkatalog während den

    Meisterschaften anzupassen/ändern.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!