Sector 3 Studios gewährt im aktuellen Dev Blog Einblicke in die Fokuspunkte der aktuellen Entwicklung. So wird beispielsweise an verstellbaren Reifendrücken sowie an Bremsplatten für verschiedene Fahrzeugklassen gearbeitet.
Außerdem soll auch die Aufhängung in Zukunft Schaden nehmen, wenn es zu übermäßigem Kontakt kommt. Dementsprechend können Federn brechen oder auch Achsen verbogen werden. Aufbauend darauf werden auch verschiedene Schadensmodi eingebaut, um beispielsweise unerfahrene Fahrer nicht zu sehr zu frustrieren.

Der Dedicated Server wird übrigens auch überarbeitet und bekommt neue Funktionen wie die Möglichkeit einer eigenen BoP und das Management von gebannten Fahrern. Zusätzlich bekommt Oschersleben ein Update und damit neue Streckenvarianten hinzugefügt wie eine kurze Variante und die jeweiligen Motorrad-Varianten der ostdeutschen Strecke. Darüber hinaus gibt es ein paar Kleinigkeiten in der Entwicklung wie ein Fanatec SDK Update, um die verbauten LEDs direkt anzusteuern (z.B. bei gelben Flaggen).

An der Physik wird übrigens auch geschraubt, so sollen auch bald elektrisch betriebene Fahrzeuge möglich sein. Weitere Infos dazu findet ihr direkt im Dev Blog von Sector 3 Studios.