Am vergangenen Wochenende hat ein Team von GSR an der prestigeträchtigen Neo Endurance Series (NES) in Form eines Gaststarts teilgenommen. Die Racespot 24h von LeMans stellten das Highlight und große Finale der NES dar, bei der auch Teams aus der DGFX teilnehmen konnten.

Durch eine erfolgreiche Teilnahme in den beiden letztjährigen DGFX Seasons konnte man sich eine Einladung zu den Neo 24h von LeMans erfahren. Dies geschah einerseits durch das Team #305 mit dem Audi R8 GT3 der DGFX Spring Season 2017 durch Marcel Egbers, Kevin Allmann und Marcel Lancier (letztere haben das Team im letzten Jahr verlassen), sowie guten Ergebnissen von Alexander Lilla und Marcel Egbers im Ferrari 488 GTE #111 in der Fall Season 2017. Über beide Saisons 2017 konnte man sich eine Top10 Platzierung sichern, und sich so für eine Einladung zum Neo 24h von LeMans qualifizieren.

 

Da jedoch nur noch Marcel Egbers und Alexander Lilla zu dem Zeitpunkt im Team waren, musste Verstärkung her. Niklas Behrens, Oliver Kemmesat und Patrick Preuße haben sich bereit erklärt, GSR in der NES gut zu präsentieren. Als Fahrzeug wurde erneut der Ferrari 488 GTE auserkoren, auch wenn das große GTE Feld mit Hochkarätern wie Coanda Simsport, Pure Racing Team, CORE Motorsports und vielen anderen besetzt war.

Die Vorbereitung lief eher durchwachsen, konnte man sich doch erst spät auf ein einheitliches Setup mit der richtigen Balance aus Sicherheit und Speed einigen. Im Qualifying, welches am Wochenende vor dem Rennen ausgetragen wurde, konnte man sich auf Platz 22 von 27 Teilnehmern setzen.

Am Renntag selber gab es kurz Panik, als der Teamowner Marcel Egbers nicht erreichbar war und das Team nicht angemeldet werden konnte. Nachdem zusammen mit den Organisatoren eine schnelle Lösung gefunden wurde, konnte man das Rennen ohne Strafen wie gewohnt aufnehmen. Der Start war eher unauffällig, genauso wie große Teile des Rennens. Der fahrerische Standard war wie zu erwarten auf einem sehr hohen Level, sodass Missverständnisse zwischen den beiden Klassen nur sehr selten vorkamen. Aber auch bei vielen Top Teams lief nicht alles glatt, sodass unser Team durch seine Konstanz nach und nach in der Rangliste nach oben kletterte.

Am Ende konnte sich unser Team so Rang 12 sichern. Mit einem Auto, das nach einer kurzen Wäsche wieder in den Showroom gestellt werden könnte. Lediglich zwei kleine Dreher ohne Feindkontakt musste der Wagen überstehen, ansonsten war es ein nahezu perfektes Rennen. Betrachtet man nur die Gaststarter, die sich über die DGFX qualifiziert haben, so erreichte unser Team sogar die beste Platzierung in der Klasse. Das Team ist mehr als zufrieden mit seiner Leistung und hat die Fahrt in einem so hochklassigen Feld sehr genossen.

Das Ergebnis der GTE in der Übersicht:

PlatzNummerTeamRundenSchnellste RundenzeitStatus
155Heusinkveld CORE Motorsports3703:47.956
271Pure Racing Team GTE3693:48.039
381VRS Coanda Simsport3693:47.602
488VRS Coanda Simsport3683:48.182
569Thrustmaster Mivano Racing GTE3683:48.763
696JIM Racing Team3673:48.567
761Torque Freak Racing3673:49.205
878Team Heusinkveld3673:48.797
975SRN Motorsports3673:49.565
1063Shinya Michimi SimRacing3673:49.568
1185MSP Phoenix Racing3663:49.967
1267GermanSimRacing.de3663:49.999
1383MSP Phoenix Racing3653:49.357
1477SimRC.de3653:49.462
1576SimRC.de3653:50.776
1666Workiva Kinetic Racing3653:49.842
1758Samba Racing Team3633:50.708
1854LOGYKAL Vortex SimRacing GTE3623:50.012
199449 Motorsports3583:51.609
2074SRN Motorsports3583:51.347
2162Vendaval Simracing3543:49.366
2287TNT Racing Gold2503:50.615DNF
2372Pure Racing Team GTE2463:48.722DNF
2452Vendaval Simracing1233:48.944DNF
2553Blue Flag Racing1063:50.648DNF
2657ineX Racing293:52.256DNF
2770Follow > Me eSports103:54.237DNF

Die vollständigen Ergebnisse auf der Homepage der NES.