Am vergangenen Montag (28.03.2016) stiegen vier Fahrer des iRacing-Teams in ihre virtuellen Boliden ein, denn die GT Serie von virtualracing.org öffnete wieder ihre Pforten. Im vierten Rennen der Saison 9 ging es in die USA, auf die Rennstrecke Watkins Glen International. Auf der 5,47 km langen Strecke wurden in einem 20 minütigem und anschließend in einem einstündigem Rennen die Rennwagen um die Strecke gejagt. Neben den drei Stammfahrern Julian, Marvin und Christian ist auch diesmal Dominik als Gastfahrer für das GSR-Team an den Start gegangen.

In der Qualifikation, bei welcher jeder Fahrer sechs Runden inkl. In- und Outlap zur Verfügung hat, konnte sich Christian in seinem BMW auf Platz 9 behaupten. Dagegen hatten es unsere drei anderen Fahrer im neu von iRacing eingeführten Audi R8, größere Probleme auf der 45°C warmen Strecke. Marvin schaffte es mit seiner Zeit auf Platz 29, Julian auf Platz 31 und Dominik auf Platz 34 in einem 40 Mann starkem Feld.

Anders als in der Blancpain Sprintserie von iRacing, wird in der VR GT Serie ein stehender Start ausgeführt. Im üblichen Getümmel der ersten Runde konnten sich unsere Fahrer durchsetzen und Positionen gutmachen. Christian konnte sich in den Top Ten fest behaupten. Ein kleiner Ausrutscher in der vorletzten Runde kostete ihn den 8. Platz, womit er seinen 9. Platz aus der Qualifikation auch im ersten Rennen ins Ziel bringen konnte. Außerdem bedeutete dies, dass Christian im zweiten Rennen von Position 2 an den Start gehen würde, da im zweiten Rennen die Startreihe der TopTen aus dem umgedrehten Rennergebnis des ersten Rennen resultieren.
Marvin konnte schon in der ersten Runde 7 Plätze gutmachen und in der darauffolgenden Runde weiter auf Platz 19 vorfahren. Mit der Pace der vor ihm fahrenden Autos konnte er über die Renndistanz jedoch nicht mithalten, sodass er am Ende des ersten Rennens in einem größtenteils fehlerfreiem Rennen mit Platz 17 zufrieden sein konnte.
Auch die anderen beiden Fahrer Julian und Dominik konnten am Start nach vorne fahren. In Runde 2 ist Julian in Kurve 7 allerdings das Heck ausgebrochen, wodurch sein Audi plötzlich in die falsche Richtung schaute und er den vorbeifahrenden Autos zuschauen musste, bis er wieder auf die Strecke zurückfahren konnte. An das Ende des Feldes zurückgeworfen, begann er seine Aufholjagd, die am Ende des ersten Rennen Platz 29 eingebracht hat.

Dominik konnte sich nach einem recht vorsichtigem Start am Ende des Rennens auf Platz 24 wiederfinden.

Im 2. Rennen hat Dominik den Start etwas verschlafen, wodurch viele Fahrer an ihm vorbeigezogen sind. Dabei kam es zu einem Kontakt, wobei sich ein Fahrer vor seinem Wagen schob und auf Dominiks Motorhaube landete. Unglücklicherweise wurde Julian von einem dieser drehenden Autos getroffen, wodurch er einige Runden später seinen Audi abstellen musste. Für Dominik hieß es nach einem Dreher in den Schikanen, dass er das Feld von hinten aufräumen musste. Am Ende des Rennens konnte er sich mit seinem beschädigten Audi Platz 20 sichern.
Auch für Marvin lief es nicht besser. Eine Berührung mit einem McLaren in Kurve 7 kostete ihm das Rennen.

Christian konnte Startplatz 2 nicht verteidigen, da er die schnelleren McLaren vom PureRacingTeam und CORE Motorsports an sich vorbeiziehen lassen musste. Am Ende des 2. Rennen bedeutete dies einen verdienten 6. Platz.

Alle Rennergebnisse können auf der Seite von Virtual-Racing e.V. nachgelesen werden. Wer Interesse an der aufgenommen Übertragung hat, kann sich die Rennen auf dem Youtube-Kanal der VR nochmal anschauen.